Tipps für die Reifenpflege

Der Markt für Wulst-, Diagonal- und Weißwandreifen bietet eine wesentlich geringere Auswahl als das Reifensegment für moderne Fahrzeuge. Dementsprechend aufwendig gestaltet sich zumeist die Reifensuche für Oldtimerbesitzer. Zwar bieten Hersteller wie Michelin, BF Goodrich oder Firestone zahlreichen Vintage-Reifenmodelle an, zumeist jedoch ist die Größenpalette stark eingeschränkt. Autobesitzer, die das passende Format nicht finden, lassen ihre Fahrzeuge dann häufig umrüsten – und zwar zu teuren Preisen. Wer seine Reifen jedoch gut pflegt, kann deren Lebensdauer signifikant erhöhen, und damit einer kostspieligen Umrüstung vorbeugen.

Reifendruck regelmäßig kontrollieren

Ein wichtiges Kriterium für die Verschleißfestigkeit von Autoreifen ist der Reifendruck. Vor allem ein zu geringer Druck erhöht sowohl den Abrieb als auch den Spritverbrauch. Denn je mehr sich ein Reifen beim Abrollen verformt, desto größer ist die Walkarbeit. Diese wiederum erzeugt Wärme, wodurch sich die Laufflächen schneller abnutzen. Außerdem steigt der Rollwiderstand, woraus ein erhöhter Kraftstoffverbrauch resultiert.

Autobesitzer sollten daher regelmäßig den Reifenluftdruck entsprechend der Betriebsanleitung des Fahrzeugs anpassen. Parallel dazu veröffentlichen auch viele Reifenhersteller umfangreiche Reifendrucktabellen, welche die empfohlenen Werte für zahlreiche Fahrzeugmodelle auflisten.

Insbesondere im Winter sorgen die tageszeitlich bedingten Temperaturschwankungen schnell zu einem unbemerkten Druckverlust. Der ADAC empfiehlt daher, die Luftdruck-Messungen während der kalten Jahreszeit wöchentlich vorzunehmen. Im Sommer sollten die Kontrollen mindestens alle 14 Tage durchgeführt werden.

Reifen richtig überwintern

Wer sein Auto als Saisonfahrzeug nutzt und im Winter einmottet, sollte auch hier den Reifen besondere Aufmerksamkeit schenken. Es empfiehlt sich, den Druck auf mindestens 3 Bar zu erhöhen, damit die Pneus sich nicht verformen. Zudem ist es sinnvoll, das Auto aufzubocken. Existiert eine solche Möglichkeit nicht, sollte das Fahrzeug einmal im Monat ein wenig bewegt werden.

Noch besser ist es, einen Satz alter Reifen für die Überwinterung zu montieren. Die abmontierten Räder sollten dann entweder stehend (bei Reifen ohne Felgen) oder liegend übereinandergestapelt (bei Kompletträdern) aufbewahrt werden. Reifen ohne Felgen sind zudem alle paar Wochen um eine viertel Umdrehung zu bewegen. Grundsätzlich ist es wichtig, dass der Lagerplatz frei von Öl, Fett oder Lösungsmitteln ist und die Reifen keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt sind.

Profiltiefe und Reifenalter

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen erreicht jeder Reifen einmal sein Lebensende. Zumeist geschieht dies aufgrund der zu geringen Profiltiefe oder im Zuge von Altersschwäche. Die Mindestprofiltiefe von Autoreifen beträgt laut Straßenverkehrsordnung 1,6 Millimeter. Häufig jedoch weisen gerade Oldtimerreifen schon vorher Risse oder andere Schäden an den Flanken oder Laufflächen auf. Sowohl eine mangelnde Pflege als auch die unsachgemäße Montage sind häufige Ursachen. Für den Reifenwechsel sollte daher stets ein Fachmann zurate gezogen werden, da gerade die Montage älterer Reifensysteme wie Diagonalreifen (sind ausschließlich mit eingelegtem Schlauch zu verwenden) und Wulstreifen (müssen stets von Hand aufgezogen werden) professionelles Know-how voraussetzen.

Passende Reifenmodelle lassen sich dann am leichtesten online finden, da hier die Produktauswahl wesentlich größer ist als beim Händler an der Ecke. Der französische Hersteller Michelin beispielsweise produziert jährlich mehr als 100.000 Fabrikate speziell für Old- und Youngtimer. Nicht umsonst wählten die Leser der Zeitschrift „Motor Klassik“ die Marke Michelin viermal in Folge zur „Best Brand“ im Bereich der Oldtimerbereifung. Neben Diagonal- und Wulstreifen lassen sich auch neue Reifenmodelle wie der Michelin Primacy HP oder der Michelin Energy Saver nutzen. Der Energy Saver beispielsweise ist auch als Vintage-Weißwandausführung erhältlich. Der Primacy HP dagegen wurde speziell für den Einsatz auf Luxus- und Oberklassefahrzeugen entwickelt, und ist daher auch in den großen Formaten verfügbar, die zumeist für die schwergewichtigen Fahrzeuge von Rolly Royce, Bentley und Co. benötigt werden.

 

Ausbeulen von Blech

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Eine Beule ist oft eine Kleinigkeit, man ist in irgend einem Parkhaus unterwegs oder stellt seinen Rolls-Royce irgendwo ab und man entdeckt beim Wiederkommen oder Abstellen des Oldtimers den Schaden. Mir ist es schon mit meinem Bentley S2 im Laufe der letzten 4 Jahre 3 mal passiert, dass kleine Beulen entstanden sind.

Hintergrund waren andere Verkehrsteilnehmer, die unüberschaubare Größe im Parkhaus und ein Werkzeug das mir in der Garage umgefallen war. Wer eine Kasko Versicherung hat kann zur Versicherung gehen, aber wenn man das nicht hat oder Selbsthand anlegen will den wird folgendes Interessieren: Eine kleine Anleitung und einige Hinweise zum Ausbeulen von Metallblechen am Auto. Sicher sollte man nicht als erstes Werkstück sein frischlackierte Rolls-Royce Silver Cloud Tür verwenden, aber nach mehren Versuchen an Blechdosen kann man sich eine Tür oder eine Motorhaube vom Schrottplatz besorgen und üben.

Angenommen, es handelt sich um einen kleinen Schaden, am Heck des Silver Cloud  auf der linken Fahrzeugseite mit einer länglichen Vertiefung, ca. 300 mm lang und etwa 3 mm tief.
Wie gestaltet sich der Ablauf des Arbeits­ganges Ausbeulen? Als erstes wird der Schadehsumfang genau festgestellt. Sind nur kleine Dellen – etwa in der Form wie nach einem normalen Hagelschaden – vorhanden, können kostengünstige Reparaturmethoden zum Einsatz kommen, die noch nicht einmal das Lackieren der Oberfläche erfordern. Dazu bieten sich das reine Hebelsystem an.
Die Voraussetzung zur Anwendung der ge­nannten Reparaturverfahren ist jedoch, daß die Schadstelle von der Rückseite her zugäng­lich ist.
Sind die Dellen im Karosserieblech größer, kann die Schadstelle nur noch durch die klassische bekannten Ausbeulmethoden wie z.B. mit
□   Hammer und Gegenhalter,
□   dem Zughammer-Verfahren,
In allen Fällen ist die bearbeitete Fläche anschließend zu lackieren. Die Zugänglichkeit der Reparaturstelle von der Rückseite ist jedoch nur beim Arbeiten mit Hammer und Gegenhalter erforderlich.
Als Ergänzung der Instandsetzungsverfah­ren, bei denen die Reparaturfläche lackiert werden muß, ist die reine Oberflächenbearbei­tung zu nennen das Spachtelmassen auftragen oder das Verzinnen.
Ausbeulen-Rolls_Royce
Damit die Beschreibungen der Arbeitsabläufe besser verständlich werden, müssen einige grundsätzliche Aussagen zum werkstoffspezi­fischen Verhalten der Karosseriebleche vor­ausgeschickt werden. Diese gelten Teilweise auch für die Aluminiumteile der Karosserie.

An der Rolls-Royce Silver Cloud Karosserie sind viele unterschied­lich geformte Blechteile zusammengeschweißt. Es gibt leicht geformte Teile, wie Dachhaut, und es gibt stark geformte Partien, wie Schweller oder Längsträger. Wer nun versucht, mit (der Hand die Mitte einer Dachhaut einzudrücken, stellt fest, daß dies ohne größeren Kraftaufwand möglich ist,

llerdings nur bis zu einer gewissen Tiefe. Wird der Druck von der Dachhaut weg­genommen, federt sie in die ursprüngliche Form zurück. Die Kante der Dachhaut läßt sich dagegen mit der Hand nicht verformen.
Welche Gründe gibt es für das unterschied­liche Verhalten des gleichen Materials? Das Karosserieblech behält durch innere Spannungen seine vorgegebene Form bei. So­lange die inneren Spannungen des Materials größer sind als von außen wirkende Kräfte, federt es immer wieder in die Ursprungslage zurück. Das Material ist also elastisch (Bei­spiel Dachhaut). Wird eine höhere Kraft ein­gebracht, die die inneren Spannungen über­trifft, so verformt sich das Karosserieblech und bleibt nach Wegnahme der Kraft in der neuen Position stehen. Das Material ist aber nicht gebrochen, und die neue Form ist eben­falls elastisch. Allerdings ist es jetzt nicht mehr so leicht, die neue Form weiter zu verändern oder wieder zurückzuführen auf die alte Kontur (Ausbeulen), weil die inneren Span­nungen größer geworden sind. Die Stabilität eines Karosseriebleches wird also durch ent­sprechende Formgebung erhöht. Deshalb läßt sich z.B. der Randbezirk der Dachhaut nicht mit der Hand eindrücken. Die Verformbarkeit der Bleche und die damit verbundene Stabili­tätserhöhung haben natürlich Grenzen. Wenn es häufig oder zu stark verformt wird, bricht das Blech.
Zusammenfassend ist festzustellen:
  • Karosserieblech ist bis zu einer bestimmten Krafteinwirkung elastisch;
  • Karosserieblech ist nach Überwinden des elastischen Bereiches plastisch verformbar;
  • jede plastische Verformung erhöht die Steifigkeit des Bleches (Spannungsspitzen);
  • zu häufige plastische Verformungen führen zum Bruch des Materials.
Welche Auswirkungen haben diese Fest­stellungen auf das Verformungs- und Rück-verformungsverhalten (Ausbeulen) von Karos­serieblechen?
Wenn in eine Blechfläche eine Delle geschla­gen wird, entsteht an den Übergangsstellen zur normalen Form von außen eine Material­streckung, während innen eine Materialanhäufung, also Stauchung des Metalls, erfolgt wird eine Delle im Mittelpunkt zurückge­schlagen, wirft sich das Blechmaterial in den gestreckten Zonen sofort auf. Das bedeutet, daß nach jedem Hammerschlag neue Streck-und Stauchzonen gebildet werden. Je mehr solche Zonen entstehen, um so unkontrollier­barer wirken sie sich auf das Glätten der Fläche aus. Beim Ausbeulen muß deshalb dar­auf geachtet werden, daß vorhandene Streck-und Stauchzonen abgebaut und keine neuen aufgebaut werden. Deshalb müssen im Nor­malfall die Ausbeularbeiten immer vom Del­lenrand zur Dellenmitte erfolgen. Mit einem Hammerschlag sollte auch immer eine größere Fläche bearbeitet werden, um spannungsausgleichend zu wirken.
In bestimmten Fällen läßt sich die ursprüng­liche Form mit dem Hammer allein nicht wiederherstellen. Beispielsweise federt in einer großen Fläche das gesamte Blech um die Ver­tiefung so stark, daß der Hammerschlag kaum noch Wirkung zeigt. Stärkeres Zuschlagen erzeugt nur weitere Unebenheiten. Man sagt: der Hammer «zieht» nicht. Erst wenn auf der Rückseite des Bleches ein entsprechendes Ge­wicht gehalten wird, können dosierte und wir­kungsvolle Schläge angebracht werden. Deshalb gehören zum Ausbeulen fast immer beide Werkzeuge: Hammer und Gegenhalter. Für die Blechbearbeitung gilt grundsätzlich:
  • Jede Blechverformung bewirkt Streck- und Stauchzonen.
  • Beim Zurückschlagen von Dellen in Blechen müssen zusätzliche Spannungs­zonen vermieden werden. Daher ist eine Vertiefung von außen nach innen spiral­förmig zurückzuhämmern.
  • Um dosierte Schläge in federnden Blech­partien anzubringen, wird mit einem Gegenhalter gearbeitet.

Werkzeuge zum ausbeulen eines Rolls-Royce Silver Cloud / Bentley S

Wer sich die Werkzeuge kaufen will, sieht sich einer großen Anzahl von unterschiedlichsten Ausführungen gegenüber. Sehr häufig werden komplette Ausbeulsätze angeboten. Um die Übersicht zu erleichtern, sind nachfolgend die gebräuchlichsten Formen beschrieben und die Anwendungen erläutert.

Der Richthammer
Richthammer-Metallarbeiten-Rolls-Royce
Die Vertiefung in einer ebenen Blechpartie muß mit genügend großer Hammerfläche zurückgeschlagen werden. Dies geschieht am besten mit einer runden Schlagfläche. Wenn ein solcher Hammer versehentlich mit der Kante die Blechoberfläche trifft, entstehen kaum weitere harte Abdruckkanten. Noch besser wird das Verkanten des Hammers durch eine zusätzlich leicht ballige Schlag­fläche verhindert.
Im Gegensatz zur vorherigen Erläuterung ist eine runde Schlagfläche zum Ausbeulen nicht geeignet, wenn z.B. ein abgekantetes Blech­profil bearbeitet werden muß. Jetzt hat die quadratische Hammerfläche einen Vorteil. Auch bei ihr verhindert eine leicht ballige Ausführung zusätzliche Blechspannungen in der Schlagfläche, wenn verkantet geschlagen wird. Allerdings fällt es mit der balligen Aus­führung etwas schwerer, vorhandene Blech­kanten exakt nachzuarbeiten.
Der Richthammer wird auch «Universal-Ausbeulhammer» genannt und hat folgende Erkennungsmerkmale:
  • je eine runde und quadratische Schlag­fläche,
  • die Schlagflächen können eben oder ge­wölbt (ballig) sein
  • der Hammerstiel ist lang und schmal und sollte aus Holz sein 
Der Feilhammer
Spitzhammer-Rolls-Royce
Muß in einer fast ebenen Fläche eine ca. 10 mm x 10 mm große Vertiefung ausgebeult werden, überdeckt die Fläche des Ausbeul­hammers den gesamten Schadensbereich. Eine gezielte Bearbeitung der Delle von außen nach innen fällt schwer. Jeder Schlag mit dem nor­malen Richthammer bedeutet eine Streckung der Randzone des Schadensbereichs. Für sol­che Fälle bietet sich der Feilhammer an. Er besitzt gerade Hammerbahnen, die wie eine Feile mit einem Kreuzhieb versehen sind. Da­durch kommt es zu einer nur punktuellen Be­rührung der Schlagfläche mit dem Blech. Das Strecken des Karosseriebleches wird weit­gehend verhindert.
Der Feilhammer hat folgende Erkennungs­merkmale:
  • je eine runde und eine quadratische Schlagfläche,
  • die Schlagflächen sind eben und mit einem feinen Kreuzhieb versehen.
  • Ausbeulen-Blech
Der Spitzhammer
Im Durchmesser winzig kleine Dellen mit großer Tiefe werden häufig von lose im Kofferraum liegenden Gegenständen produ­ziert. Sie rutschen während der Fahrt gegen die Seitenwände und wirken wie ein Hammer­schlag. Wird eine derartige Verformung mit einer großen Hammerfläche bearbeitet, ist so­fort die unbeschädigte Fläche in Mitleiden­schaft gezogen. Hier muß mit einem Spitz­hammer gearbeitet werden, dessen Schlag­fläche ebenfalls sehr klein ist. Das genaue Treffen der Dellenspitze mit der Hammer­spitze ermöglicht ein Ausbeulen ohne Gegen­halter. Häufig hat der Spitzhammer zum Massenausgleich auf der gegenüberliegenden Kopfseite eine runde Schlagfläche. Somit kann er auch als normaler Ausbeulhammer einge­setzt werden.
Der Spitzhammer hat folgende Erkennungs­merkmale:
  • eine spitze und oftmals eine runde Schlag­fläche,
  • die runde Schlagfläche kann ballig oder eben sein.
Der Spannhammer
Wenn eine ebene, quadratische oder rechtecki­ge Blechtafel unterschiedlich lange Diagonalen hat, heben sich die Enden der längeren Dia­gonalen von der planen Fläche ab. In der Fachsprache wird von «windschiefen» Blechen gesprochen. Damit das Blech wieder eben wird, muß die kurze Diagonale gelängt werden. Dies geschieht durch Strecken (Spannen) des Blechs. Mit dem Hammer wird entlang der kurzen Diagonalen auf das Blech geschlagen. Damit keine Formabdrücke des Hammers im Blech zurückbleiben, ist die Schlagfläche leicht ballig.
Die universal Handfaust
Universalfaust
Beim Ausbeulen kann es passieren, daß eine Fläche zu weit nach innen geschlagen wird. Zum Zurückschlagen kann wegen der Platz­verhältnisse aber kein Hammer eingesetzt wer­den. Hier hilft eine massive Handfaust, die gut in der Hand liegt und schwer genug ist, um damit auch zu schlagen. Wenn dieser Gegen­halter auch noch einige Kanten und Run­dungen besitzt, kann er fast überall eingesetzt werden. Deshalb wird hier von der «Uni­versalfaust» gesprochen. Es mag vielleicht daran gelegen haben, daß der Formgeber für diesen Gegenhalter «Daimler» hieß oder daß besonders gut an einem «Daimler» damit gearbeitet werden konnte, daß im schwä­bischen Sprachraum hierfür der Name «Daimler-Stöckle» geprägt wurde.
Die Universalfaust hat folgende Er­kennungsmerkmale:
  • ein massiver fast rechteckiger Klotz, der an einer Schmalseite abgerundet und an der anderen Schmalseite schräg zugeschnitten ist;
  • die schmalen Flächen sind ballig ausge­führt, während die Breitseiten eben sind.
spoondolly
Diaboloförmige Handfaust
Die vorderen und hinteren Kotflügelecken haben sehr starke Rundungen. Entsprechend muß das Gegenstück beim Ausbeulen geformt sein. Deshalb wurde eine Handfaust geschaf­fen, die durch nur leichtes Verdrehen sich star­ken Formänderungen des auszubeulenden Bleches anpaßt.
Die diaboloförmige Handfaust hat folgende Erkennungsmerkmale:
  • das Aussehen ähnelt einem Diabolo mit breiten abgerundeten Rändern,
  • das Mittelstück des Schaftes ist zylindrisch,
  • die Schlagflächen sind poliert.
Ebene Handfaust
Muß eine Tür ausgebeult werden, ist von der Innenseite her nicht viel Platz. Außerdem hat ein Türblatt nur schwache Wölbungen. Der Gegenhalter muß demnach ein flaches, leicht balliges Werkstück sein.
Die ebene Handfaust hat folgende Erken­nungsmerkmale:
  • das Aussehen ähnelt einem Stück Flach­stahl,
  • die breiten Oberflächen sind leicht ballig und poliert,
  • eine Schmalseite ist abgerundet, während die andere senkrecht zu den Breitseiten ver­läuft.

Heel-Dolly


Spares4.me? Der Newcomer?

Schlagwörter

, , , ,

Es gibt ein neues Licht auf dem Rolls-Royce Ersatzteilemarkt. Spares4.me heißt der Anbieter.

Bei genauer Betrachtung des Videos und der Betrachtung des Impressum ist klar, das ein alter Bekannter in der Rolls-Royce Szene einen Vorstoß auf den Markt versucht.

Besonders Interessant ist wie der Anbieter seine Gedanken zu besonders günstigen Konditionen und Gemeinschafts denken umsetzen will.

Man muss sehen wie sich das Angebot in Zukunft entwickelt. Auf eine Testanfrage für einen Rolls-Royce Silver Shadow Kühler wurde uns folgendes Angeboten.

-Eingebrauchter Kühler soll ohne MwSt nur 155 Euro kosten.

-Ein Überholter Kühler soll ohne MwSt nur 255 Euro kosten.

Diese Preise sind bisher sehr interessant, besonders im Vergleich zu den Anbietern aus Deutschland und England. Der günstigste Anbieter in England verlangt für einen Überholten Kühler stolze 370 Euro. Von den bekannten Anbietern in Deutschland müssen wir garnicht reden.

Wir lassen uns einfach überraschen!

Rolls-Royce Ersatzteile Spares4.me

Euer Max

Der neue Blog rund um englische Autos aus Deutschland. Brit-Tec steht für British Car Engineering

Hier werden die Leser mehr erfahren über Autos aus England und wie man Sie am besten Repariert, Instand setzt und wieder zum Leben erweckt.

Tutorials, Anleitungen rund um die Automarken, Rolls-Royce, Bentley, Land Rover und Jaguar sowie Rover und MG werden die Schwerpunkte des Blogs sein.

Viele Fahrzeuge werden vorgestellt. Die Funktion ihrer Teile Beschrieben und genauer erklärt.

Brit Tec

Rolls-Royce Silver Cloud III sucht ein neues Heim

Schlagwörter

, , , ,

Seit mehren Wochen wird bei ebay ein Rolls-Royce Silver Cloud III angeboten. Der Verkäufer belässt es bei seinen Worten bei den Zeilen:

Rolls Royce SC 3 zum restaurieren. Fahrzeug ist teilzerlegt und bis auf Kleinigkeiten komplett. Im Schwellerbereich und Radlauf gibt es Durchrostungen, ausserdem hat der Rolls auf der linken Seite einen Streifschaden. Bitte weitere Bilder anfordern, Mail angeben. Der Rolls hat einen deutschen Brief, ist aber schon mehrere Jahre abgemeldet. Gegen Kostenerstattung kann der Wagen transpotiert werden. Da ich noch andere Baustellen habe, möchte ich mich von einigen trennen

Ob dieser Wagen für 12t Euro wirklich ein neues Heim findet ist abzuwarten. Eigentlich sieht das nach sehr viel Arbeit aus. Der Unfallschade sollte noch ohne weiteres zu beheben sein, aber die Faktoren Zustand der Technik und Standschäden bleiben ein Risiko für den Käufer.

Rolls-Royce Silver Cloud Leichenwagen

Schlagwörter

, , , , ,

Hier mal eine Sammlung an Leichen-Fahrzeugen/Leichenwagen auf Basis des Rolls-Royce Silver Cloud und des Rolls-Royce Phantom.

Die meisten Fahrzeuge sind heute zu Kombis umgewandelt worden, aber die eigentliche Kombi Version des Rolls-Royce Silver Cloud ist auf den Bildern auch zu sehen.

Interessante Ebay Auktionen um den 2. Oktober

Das Komplette Unterteil des Armaturenbretts für den Rolls-Royce Silver Cloud oder die Bentley S-Serie in einem sehr guten Zustand für eine Restauration kann gerade bei Ebay in England erworben werden, wie man ein sollches Teil preislich einstufen kann ist recht schwer, aber so häufig sind diese Teile nicht mehr.

http://www.ebay.co.uk/itm/CLASSIC-ROLLS-ROYCE-DASHBOARD-BURR-WALNUT-RESTORATION-SILVER-CLOUD-1-1950-60s-/270822834026?pt=UK_CarsParts_Vehicles_CarParts_SM&hash=item3f0e4c7f6a

Armaturenbrett-Rolls-Royce-Silver Cloud Quelle:ebay

 

 

 

 

 

 

 

 

Verteiler

Auf dem Portal ebay USA wird gerade ein wirklich alter im neuwertigen Zustand sich befindlicher Verteiler angeboten. Er glänzt wirklich wie am Tag der auslieferung.

Der Preis von 399 Dollar ist nicht wenig, aber für den Zustand der über jeden Zweifel erhaben ist, kann man vielleicht doch drüber nachdenken.

Verteiler für den Rolls-Royce Silver Cloud Quelle: ebay

 

 

 

 

 

 

 

 

http://cgi.ebay.com/ebaymotors/NOS-Lucas-Distributor-70-72-Rolls-Royce-Silver-Cloud-Corniche-41379-Model-35D8-/230676910923?pt=Vintage_Car_Truck_Parts_Accessories&hash=item35b56a534b

 

 

Crewe Classics ist geboren

Schlagwörter

,

Crewe Classics das Rolls-Royce & Bentley Forum ist geboren heute morgen um 7 Uhr ging das neue Zeitalter der Rolls-Royce und Bentley Forumskultur online.

Das neue zeitgemäße Rolls-Royce und Bentley Forum an den Start.

Die neuen Funktionen wie der

  • Chatroom
  • Abwesenheitsnachrichten
  • verweiterten Benutzerprofilen
  • größere Anhänge
  • Modernem Design
  • ohne Zensur
  • Alle Mitglieder sind ob Händler oder Privatleute gleich
  • Freier Wettbewerb und Freie Meinungsäußerung
  • Schlüsselwort Sortierung

Unter http://www.crewe-classics.de

Bonhams Auktion Goodwood Revival Goodwood

Schlagwörter

, , ,

Die Auktion von Bonhams „Goodwood Revival, Collectors‘ Motor Cars and Automobilia“ in Goodwood am 16 September 2011 liegt hinter uns. Wieder wurden einige Fahrzeuge aus dem Hause Rolls-Royce und Bentley zum Verkauf angeboten und die Nachfrage bestand, aber die Preis übertrafen nicht die Erwartungen sondern blieben größten Teil knapp über oder Unter den Vorstellungen von Bonhams.

Sehr viele Rolls-Royce Silver Clouds und Bentley S Serie gab es sowieso nicht, aber zwei mehr oder weniger Interessante Fahrzeuge wurden zum verkauf angeboten.

Ein 1960 Bentley S2 Continental Coupé (BC27AR) wurde in den Katalog aufgenommen, aber wurde kurz vor der Auktion wieder zurück gezogen.

Hingegen das Lot 242 wurde versteigert mit mehr oder weniger unerfreulichen Ausgang für den Verkäufer.

 

1964 Bentley S3 Continental Coupé

Park Ward Coupe Bentley S3

Karosserie von H J Mulliner, Park Ward Ltd


Fahrgestellnummer. BC12LXC

Als Neuer Bentley S3 wurde er in die USA verkauft und damit ist er einer der echten 75 Linkslenker.’BC12LX, welche von H J Mulliner, Park Ward Ltd nach der Fusion der zwei Unternehmen gebaut wurden.

In den Jahren 2008/2009 erlebte das Auto eine teilweise Restauration, die von Frank Dale and Stepsons Limited durchgeführt.

Das Leder, Holz, der Teppich und die Stoßstangen wurden erneuert sowie eine komplette Überholung der Bremsanlage und der Kraftstoffpumpen und Teile der Lenkung.

Der gegenwärtige Eigentümer kaufte den Bentley beim Bonhams im März 2010 (Lot 434) und dort wurde das Auto als in der allgemein guten/ausgezeichneten Zustand beschrieben. Der Käufer des S3 bezahlte für das Fahrzeug 62. 000t Pfund. Die Preisvorstellungen des Auktionshaus damals lagen zwischen £40,000 – 50,000 Pfund für das Fahrzeug.

Darauf hin wurde dieses Jahr der Wagen mit  £50,000 – 60,000 vor bewertet.

siehe Katalog

http://www.bonhams.com/eur/auction/18209/lot/434/

Diese Preisvorstellung wurde aber nicht erfüllt , sodass der Wagen von Park Ward einen Preis von 48.000 Pfund plus Aufgeld. Defakto 54.300 Pfund erzielte.

Seit 2004 wurde der Wagen 3 Mal verkauft und jedes mal hat der Verkäufer einen Verlust erwirtschaftet, wenn man annimmt, dass der Käufer 2004 mehr als 15t Pfund in die Arbeiten investiert hat.

 Bentley S3 Coupe von Park Ward

Bentley S3 Coupe von Park Ward Quelle: Bonhams